Studienspezifische Zulassungsbestimmungen

Die obigen Listen sind nicht abschließend festgelegt, sondern werden laufend auf Basis einlangender Anträge erweitert bzw. bei Veränderung der jeweiligen Curricula überarbeitet.


Folgende Bestimmungen gelten für AbsolventInnen der angeführten Diplom- und Bachelorstudien an der JKU:

AbsolventInnen eines Diplomstudiums Wirtschaftsinformatik:

Die Zulassung zum Masterstudium Wirtschaftsinformatik nach einem abgeschlossenen Diplomstudium Wirtschaftsinformatik ist möglich. Die Absolvierung des Masterstudiums Wirtschaftsinformatik nach einem Diplomstudium Wirtschaftsinformatik ist jedoch an folgende Bedingungen geknüpft:

  1. Spezialkompetenz Wirtschaftsinformatik: Die im Curriculum des Masterstudiums Wirtschaftsinformatik unter § 6 (2) festgelegten Lehrveranstaltungen sind in einem Mindestausmaß von 24 Semesterstunden bzw. 36 ECTS zu absolvieren. Dabei ist jedes der vier Fächer im Mindestausmaß von 4 Semesterstunden bzw. 6 ECTS zu absolvieren. Ein im Diplomstudium gewähltes Fach darf nur durch Auswahl anderer aufbauender Lehrveranstaltungen aus diesem Fach weiter vertieft werden. Lehrveranstaltungen, die bereits im Diplomstudium absolviert wurden, dürfen im Rahmen des Masterstudiums nicht noch einmal belegt werden. Wurde ein Fach im Diplomstudium Wirtschaftsinformatik bereits im vollen Umfang absolviert, so sind 4 Stunden aus einem anderen Fach der Spezialkompetenz Wirtschaftsinformatik zu wählen.
  2. Wahlfächer aus den Fachgebieten Betriebswirtschaftslehre/Wirtschaftswissenschaften und Informatik, die bereits im Diplomstudium absolviert wurden, können im Masterstudium nicht als Spezialkompetenz Wirtschaftswissenschaften bzw. Informatik absolviert werden. Wurde im Diplomstudium ein Allgemeines Wahlfach Informatik absolviert, so darf im Masterstudium in der Spezialkompetenz Informatik die Variante (b) nicht gewählt werden.
  3. Die Masterarbeit ist thematisch eindeutig von der Diplomarbeit abzugrenzen. Die thematische Abgrenzung der Masterarbeit zur Diplomarbeit ist in jedem Fall durch den Betreuer der Masterarbeit zu bestätigen. Eine Anerkennung der Diplomarbeit auf die Masterarbeit ist nicht möglich.

Kundgemacht durch den Vizerektor für Lehre (Aktenvermerk).

AbsolventInnen eines Diplomstudiums Informatik:

Für AbsolventInnen eines Diplomstudiums Informatik gelten dieselben Zulassungsvoraussetzungen wie für AbsolventInnen eines Bachelorstudiums Informatik. Es sind dieselben Brückenkurse zu absolvieren (vgl. § 4 Abs. 7 des Mastercurriculums Wirtschaftsinformatik in der aktuellen Fassung).

AbsolventInnen eines Diplomstudiums Betriebswirtschaftslehre:

Für AbsolventInnen eines Diplomstudiums Betriebswirtschaftslehre gelten dieselben Zulassungsvoraussetzungen wie für AbsolventInnen eines Bachelorstudiums Wirtschaftswissenschaften. Es sind dieselben Brückenkurse zu absolvieren (vgl. § 4 Abs. 6 des Mastercurriculums Wirtschaftsinformatik in der aktuellen Fassung).

AbsolventInnen eines Diplomstudiums Handelswissenschaften:

Für AbsolventInnen eines Diplomstudiums Handelswissenschaften gelten dieselben Zulassungsvoraussetzungen wie für AbsolventInnen eines Bachelorstudiums Wirtschaftswissenschaften. Es sind dieselben Brückenkurse zu absolvieren (vgl. § 4 Abs. 6 des Mastercurriculums Wirtschaftsinformatik in der aktuellen Fassung).

AbsolventInnen des Individuellen Diplomstudiums Geoinformationstechnologie (UZR Rottenmann):

AbsolventInnen eines Individuellen Diplomstudiums Geoinformationstechnologie am Universitätszentrum Rottenmann erfüllen - ebenso wie AbsolventInnen eines Bachelorstudium Wirtschaftsinformatik - alle Voraussetzungen für die Zulassung zum Masterstudium. Es sind keine weiteren Brückenkurse zu absolvieren.

Diese Liste ist nicht abschließend festgelegt, sondern wird laufend auf Basis einlangender Anträge erweitert.


Folgende Bestimmungen gelten für AbsolventInnen der angeführten in- und ausländischen Diplom- und Bachelorstudien:

AbsolventInnen eines Bachelorstudiums Angewandte Informatik an der Universität Salzburg (Studienplan vom 14.05.2003) :

Für AbsolventInnen eines Bachelorstudiums Angewandte Informatik an der Universität Salzburg gelten dieselben Zulassungsvoraussetzungen wie für AbsolventInnen eines Bachelorstudiums Informatik. Es sind dieselben Brückenkurse zu absolvieren (vgl. § 4 Abs. 7 des Mastercurriculums Wirtschaftsinformatik in der aktuellen Fassung).

Diese Liste ist nicht abschließend festgelegt, sondern wird laufend auf Basis einlangender Anträge erweitert.


Informationen zur Zulassung zum Masterstudium Wirtschaftsinformatik auf Basis eines fachlich in Frage kommenden Fachhochschul-Bachelorstudiengangs oder eines anderen gleichwertigen Studiums an einer anerkannten inländisch oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung finden Sie hier (Download). Für AbsolventInnen der Fachhochschulstudiengänge in Oberösterreich sowie für AbsolventInnen der Technischen Hochschule Deggendorf und der Hochschule Rosenheim wurden die im folgenden Dokument (Zulassungsbestimmungen vom 06.12.2016) angeführten Zulassungsbestimmungen und Brückenkurse festgelegt. 


Letzte Änderung: 18. Jan. 2012