Bachelor WIN

Wirtschaft und Technik sowie Gesellschaft und Kultur unterliegen einem stetigen Veränderungsprozess. Die Wirtschaftsinformatik im Spannungsfeld zwischen Ökonomie und Technik hat als zentrale Aufgabe, diesen Veränderungsprozess mitzugestalten, voranzutreiben und verantwortungsbewusst zu steuern.

Gegenstand der Wirtschaftsinformatik sind der Entwurf, die Entwicklung und die Anwendung von Informations- und Kommunikationssystemen in Industrie, Wirtschaft und Verwaltung. Das Fach integriert technisch-ingenieurwissenschaftliche, betriebswirtschaftliche und sozialwissenschaftliche Inhalte, erfordert Kreativität, Innovationsfähigkeit, wirtschaftliches Denken, Organisations- und Kommunikations-Know-how sowie technische und soziale Kompetenz.

Mit dem Bachelorstudium Wirtschaftsinformatik erwerben die AbsolventInnen eine breite Basiskompetenz in Wirtschaftsinformatik, Informatik und Wirtschaftswissenschaften sowie eine fundierte Kernkompetenz in Information Engineering, Communications Engineering, Software Engineering und Data & Knowledge Engineering. Dies bedeutet einerseits eine in sich abgeschlossene Ausbildung für den Berufseinstieg und stellt andererseits sicher, dass die Voraussetzungen für Vertiefungen im Masterstudium gegeben sind.