Studienplanwechsel

Umstiegsrichtlinien im Zuge des Studienplanwechsels

Bei In-Kraft-Treten eines neuen Studienplanes haben Studierende, die ihr Studium gemäß einem "älteren" Studienplan absolvieren, die Möglichkeit in den neuen Studienplan zu wechseln.

Studierende im Diplomstudium, die nicht in einen neuen Studienplan wechseln möchten, haben noch bis Sommersemester 2015 Zeit, ihr Studium entsprechend des Diplomstudienplans Wirtschaftsinformatik 2002 abzuschließen (vgl. Curriculum 2008, § 8 Übergangsregelungen), sofern das Studium ohne Unterbrechungen fortgesetzt wird. Gelingt dies nicht, so erfolgt die zwangsweise Umstellung in den aktuellen Studienplan.

Im Zuge des (freiwilligen oder zwangsweisen) Studienplanwechsels können bereits absolvierte Studienleistungen (Lehrveranstaltungen, Fachprüfungen, etc.) im neuen Studienplan anerkannt werden, sofern die Gleichwertigkeit der Leistungen gegeben ist.

Übergangsbestimmungen

Übergangsbestimmungen für absolvierte Fächer bzw. für Abschnitte, Vor- und Diplomprüfungen (gemäß Diplomstudienplänen) finden sich in den jeweiligen Studienplänen. Darüber hinaus wurden vom Präses unten stehende ergänzende Regelungen für Anerkennungen auf Ebene einzelner Lehrveranstaltungen in den verschiedenen Studienplänen festgelegt.

Werden Übergangsregelungen für Fächer bzw. Fächerkombinationen in Anspruch genommen, kann die Liste der Übergangsbestimmungen auf Lehrveranstaltungsebene klarerweise nicht mehr für die Lehrveranstaltungen dieser Fächer bzw. Fächerkombinationen angewandt werden. Es steht den Studierenden zur Wahl, die Regelung für ein gesamtes Fach in Anspruch zu nehmen oder aber darauf zu verzichten und dafür die Regelungen auf Lehrveranstaltungsebene zu beanspruchen (vgl. z.B. Vorprüfung System- und Modelltheorie). In der Regel sind die Übergangsbestimmungen für vollständig absolvierte Fächer (bzw. Abschnitte, Vor- und Diplomprüfungen) vorteilhafter für die Studierenden. Dies ist jedoch im Einzelfall immer genau zu prüfen.

Studierende, die in einen neuen Studienplan wechseln, bekommen die Fächer und Lehrveranstaltungen gemäß der Übergangsbestimmungen in den Studienplänen bzw. den unten stehenden ergänzenden Regelungen ohne Anrechnungsantrag an den Präses/Vizerektor anerkannt. Da die Inanspruchnahme dieser Übergangsbestimmungen jedoch optional ist, benötigt das Prüfungs- und Anerkennungsservice (PAS) von allen Studierenden, die sie in Anspruch nehmen wollen, eine ausdrückliche Erklärung. Diese Studierenden werden ersucht, mit den Prüfungszeugnissen (kein Studienerfolgsnachweis!) beim Prüfungs- und Anerkennungsservice SoWi (PAS) vorzusprechen, um einen entsprechenden Antrag zu stellen.

An dieser Stelle sei auch auf die Lehrveranstaltungsinformation Wirtschaftsinformatik (LEVIN WIN) verwiesen, die zu jedem Studienplan festlegt, welche Lehrveranstaltungen bzw. Lehrveranstaltungsklassen standardmäßig zu absolvieren sind, um einen bestimmten Studienplanpunkt zu erfüllen. In der Lehrveranstaltungsinformation Wirtschaftsinformatik werden auch "ältere", teilweise nicht mehr angebotene Lehrveranstaltungen angeführt, um die Zurechnung dieser Lehrveranstaltung zu neueren Studienplänen zu gewährleisten.